Starke Fantasy-Vordbilder und was wir von ihnen lernen sollten


Brienne, Arya und Daenerys, diese 3 Dinge können wir, neben dem perfekten Resting-Bitch-Face, von den Fantasy Heldinnen lernen.


Game of Thrones, das Flagschiff HBOs, ist schon lange nicht mehr „diese Nerdserie“. Ok es gibt, Riesen, Drachen, Ritter, Hexen und alles spielt sich auf mittelalterlichen Fantasy-Kontinenten ab; aber im Grunde geht es um Sex, Politik und Macht. Besonders in der 6. Staffel der epischen Kultserie drehte sich das Blatt für viele der weiblichen Hauptcharaktere. Besonders Arya Stark als auch Daenerys die Drachenmutter kämpften hart für ihr Anliegen und kamen ihrem Ziel ein großes Stück näher und auch Brienne von Tarth schafft es einiges zu verändern und die Story voran zu bringen. GoT ist reich an starken und vielschichtigen Frauen, diese drei Dinge sollten wir uns von den Fantasy-Heldinnen abschauen:

P.S. könnte Spuren von Spoilern enthalten.

Ein Mädchen hat einen Namen

Arya war von der ersten Staffel an, einer meiner liebsten Charaktere. Im Gegensatz zu ihrer nervtötenden Schwester Sansa, schert Arya sich nicht darum was andere, und vor allem Jungs, von ihr denken. Sie verfolgt schon bald einen Racheplan und hat sich mehr oder weniger alleine durch all die Episoden gekämpft. Von den Gesichtslosen lernt sie einige wichtige Lektionen, doch am Ende entscheidet sie sich für ihren eigenen Weg. Statt ein hoch effizienter Niemand zu werden, der nur noch Befehle von Auftraggebern annimmt, erhebt sie ihre Stimme und steht zu ihrer Identität und allem was daran hängt. 

Auch wir müssten uns öfter auf diese drängende Stimme in uns besinnen und hören was sie zu sagen hat. Wir sind nicht Niemande. Und vor allem sind wir nicht dazu da unsere Fähigkeiten allein für die Visionen anderer einzusetzen. Habt keine Angst vor „Obrigkeiten“, die euch unterwerfen und benutzen wollen, so dass ihr euch selbst verleugnet. Am Ende könnt und müsst, ihr auf euch selbst vertrauen und die Dinge die euch wirklich am Herzen liegen mit aller Kraft verfolgen, auch wenn es gruselig ist und vielleicht bedeutet, dass ihr Menschen in euerer Nähe verletzen werdet. Wenn es wirklich das ist, was du tun willst, werden die Anderen es verstehen.

Besorg dir eine Rüstung

GWENDOLINE CHRISTIE: „Emotionally I can completely connect to Brienne’s feelings of isolation due to her physical size and the abuse that she suffers from others due to her appearance. I relished the opportunity to bring to life this woman who is marginalized simply because she does not conform to social norms and conventions of beauty and who has overcome her vulnerability with physical strength and skill in swordsmanship and battle equal to that of any man.“

Es wird immer Menschen geben, die gegen dich sind, vor allem wenn du von der gesellschaftlichen Norm abweichst. Du siehst anders aus, magst andere Dinge oder willst in eine männerdominierte Branche? Lass dich nicht aufhalten! Auch ich wurde oft wegen meinem Gewicht gemobbt, neben Panikattacken und Sozialphobie kämpfe ich auch immer wieder mit Depressionen und mit meiner introvertierten Art sind viele Menschen, auch heute noch, überfordert. Ich weiß also wovon ich rede, wenn ich sage, dass eine psychische Rüstung durchaus sinnvoll ist. Die Menschen werden sich kaum ändern, alles was dir bleibt ist mit den Reaktionen die du bekommst, anders um zu gehen. Sie werden nicht damit aufhören ihren negativen Bullshit und ihre kleingeistigen Überzeugungen auf dich zu projizieren. Freu dich über dich und deine Andersartigkeit und wachse daran. 

Nimm dir was dein Recht ist 

EMILIA CLARKE: „When I first read the script, it was the first time as a young actress that I’d found a character that’s so multidimensional. You’re often pigeonholed—she’s either a shrew or an innocent. But with Dany, you’ve got it all. You have a real human being who is scared but manages to overcome it. I just clicked with her. I can’t really explain it. She’s real to me. I empathize with her. I believe in her.“

Daenerys wurde vom eigenen Bruder an einen fremden Mann verkauft, vergewaltigt und verlor nicht nur ihr Kind, sondern auch ihren Partner. Durch diese Schicksalsschläge formte sich über die letzten Staffeln eine zähe Anführerin, die sich von nichts aufhalten lässt. Von der eigenen Familie verraten und klein gemacht, schafft sie es den Mann an den sie verkauft wurde für sich zu gewinnen und sich auf die selbe Stufe zu stellen, nach seinem Tod übernimmt sie seine Position als Anführerin und geht, mit dem einst fremden Volk, neue Pfade. Viele haben seither erfolglos versucht die Drachenmutter zu hintergehen, ihre Drachen zu stehlen oder sie zu stürzen. Beinahe ebenso viele Männer buhlten um ihre Gunst und aufrichtige Zuneigung, doch Dany lässt sich von derlei Anwandlungen nicht aus dem Konzept bringen. Bereits mehrere Protagonisten gestanden ihr in der Serie ihre Liebe, doch die Prinzessin lässt dies kalt, ihre ‚Haustiere‘, der Thron und ihr Volk sind ihr wichtiger als die Aussicht auf eine Vermählung. 

Selbst mit einem schweren Start und herben Rückschlägen darf man sich nicht aufgeben. Geh deinen Weg und es werden dir bald Gleichgesinnte folgen, nur lass dich nicht ablenken und zeig allen, die dich unterschätzen, wie falsch sie liegen. Wenn du dein Ziel noch nicht erreicht hast, dann geh weiter und eigne dir Fähigkeiten und Mitstreiter an um es zu erreichen. 

Keine Kommentare

Danke für deinen Senf!

Powered by Blogger.